Alle Beiträge von Vierzehn

Luftpistolenschützen stehen im Halbfinale!

v.l.: Andreas Schmidt, Friedrich Hasieber Jun., Jürgen Übermasser, Martin Birklbauer (Foto: Franz Maurer)

Nach zwei Jahren schafften Friedrich Hasieber Jun., Andreas Schmidt, Jürgen Übermasser und Martin Birklbauer endlich wieder die Qualifikation für das Finalwochenende der Österreichischen Bundesliga Luftpistole! 2016 und 2017 war jeweils im Viertelfinale Schluss. Doch heuer lief alles zugunsten der Freistädter Luftpistolenmannschaft.
Aufgrund der Platzierungen der Vorrundenwettkämpfe bekamen es die vier Schützen mit dem SV St. Stefan im Lavanttal zu tun. Der Papierform nach waren die Kärntner um einen Deut stärker einzuschätzen als die Freistädter. Ihre jahrelange Bundesligaerfahrung jedoch konnten die Schützen der SG Freistadt schon in Serie 1 in eine 8:0 Führung ummünzen und legten den Grundstein für den Einzug ins Viertelfinale. Die Kärntner konnten zwar einen Teil des Rückstandes aufholen, doch schlußendlich mussten sich die Liganeulinge mit 15:17 den Freistädtern geschlagen geben.
Eine schwierigere Aufgabe wartete dann im Viertelfinale. Der Ranglistenzweite PSV Villach, wiederum eine Kärntner Mannschaft, die zuvor den ASKÖ Uttendorf (OÖ) aus dem Bewerb warfen, hatten deutlich bessere Ergebnisse vorzuweisen wie die Schützen der SG Freistadt. Schon nach Serie 1 zeigte sich aber, daß die Freistädter sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen ließen, und stellten auf 4:4. Nach der nächsten Serie konnten die Villacher einen kleinen Vorsprung von 9:7 herausholen, welchen die SG Freistadt schon in Serie 3 wieder egalisieren konnte – vor der alles entscheidenden vierten Serie stand es also 12:12. Die nach Scharnstein mitgereisten Schlachtenbummler konnten die Freistädter Schützen noch einmal so richtig motivieren und prompt gelang der doch überraschende Sieg mit 17:15 Punkten – exakt wie schon zuvor im Achtelfinale.
Das Finalwochenende findet von 17. bis 18. März in Ebbs (Tirol) statt. Dort trifft die Mannschaft der SG Freistadt auf eine weitere oberösterreichische Mannschaft, nämlich auf die als Nummer 1 gesetzten Schützen des SC Offenhausen. Das zweite Halbfinale bestreiten der HSV Wien gegen den SV Eisenkappel (K).

Bezirksmeisterschaften Luftpistole und Luftgewehr

Von 26. bis 28. Jänner traten über 150 Starter gegeneinander an, um die neuen Bezirksmeister 2018 in mehreren verschiedenen Altersklassen zu ermitteln. Erfolgreichster Verein war wie im Vorjahr die Schützengesellschaft Freistadt, deren Schützen mit 6 Goldmedaillen und insgesamt 11 mal Edelmetall den Heimvorteil gut nützen konnten.

Erfreulich ist auch, daß rund 80 Starter aus den Jugendklassen kommen. Dies ist den zahlreichen Jugendbetreuern in den Vereinen im ganzen Bezirk zu verdanken, welche in unzähligen ehrenamtlichen Stunden den Nachwuchs trainieren und diesen zu den verschiedensten Bewerben wie Landesmeisterschaften und auch Staatsmeisterschaften begleiten!
Anmerkung am Rande: bedauerlicherweise wurden vom Land Oberösterreich völlig überraschend die Förderungen  für Bezirksmeisterschaften zur Gänze gestrichen…

Bei den Männern Luftpistole konnte Dominik Wieser (SG Freistadt) seinen Vorjahressieg wiederholen. Mit dem Luftgewehr heißt der neue Bezirksmeister in der Männerklasse Stefan Gusenbauer (SV Bad Zell), welcher somit Klaus Freudenthaler (Union Neumarkt) ablöste. Und bei den Frauen heißt die neue Bezirksmeisterin mit dem Luftgewehr Claudia Emmer (SG Alberndorf).

Vier Medaillen für die Familie Schwab

Echt stark, die Schwabs (von links): Anja, Tobias und Elke.

Unsere Schützenfamilie Schwab, erwies sich bei der Staatsmeisterschaft in Wolfsberg (Kärnten) als echter Medaillenhamster. Anja startete zum ersten Mal als Luftpistolenschützin in der Klasse Jugend 2 und erreichte mit 168 Ringen die Silbermedaille. Ihr Bruder Tobias gewann sowohl in der Klasse Luftpistole Jugend 1 als auch im Team Bronze. Zum Drüberstreuen durfte sich Mama Elke bei den Seniorinnen 1 Luftpistole ebenfalls über den dritten Platz freuen.

Wir bekommen wieder ein Wirtshaus!

Nachdem das Gasthaus in der Bezirksschießstätte in Vierzehn mehrere Monate geschlossen hatte, nimmt dieses am 1. April den Betrieb wieder auf! Die beiden Köche Monika und Martin haben sich zu dem Schritt in die Selbständigkeit entschlossen, nachdem die beiden bereits beim vorigen Pächter angestellt waren! Schon damals gab es nur Lob über die ausgezeichnete Speisenqualität, die die beiden aus der Küche geschickt haben. Auch als Konditorin machte sich Monika bereits einen guten Ruf. Mit selbstgemachten Mehlspeisen und Torten sorgte sie stets für eine passende Begleitung zum Kaffee!

Auch dem Umfeld wurde in der Zwischenzeit eine neue, moderne Optik verpasst. Der Barbereich wurde neu gestaltet, und die mittlerweile in die Jahre gekommenen sanitären Anlagen wurden ebenfalls durch die Mitglieder des Schützenvereines und durch ansässige Firmen komplett saniert.
Somit steht einem erfolgreichen Neustart des 14er Beisl´s nichts mehr im Wege!

Bundesliga: Unsere Schützen knapp am Halbfinale vorbei!

FREISTADT. Am 12. Februar fanden in Scharnstein (OÖ) die Achtelfinali sowie die Viertelfinali der österreichischen Bundesliga Luftpistole statt. Als Gruppensieger nahm daran auch die Schützengesellschaft Freistadt teil! Mit den Schützen Dominik Wieser, Friedrich Hasieber Jun., Andreas Schmidt, Christian Winterer und Jürgen Übermasser und einigen Schlachtenbummlern reisten die Freistädter an, um im Achtelfinale gegen den PSV Klagenfurt anzutreten. Das Ergebnis von 23:9 täuscht jedoch darüber hinweg, wie mühsam der Aufstieg ins Viertelfinale schlußendlich doch war! Die Klagenfurter hielten stark dagegen, aber in den Einzelserien hatten die Bezirksstädter knapp, aber doch, meistens die Nase vorn und konnten die wichtigen Punkte machen.

Christian Winterer, Dominik Wieser, Jürgen Übermasser, Friedrich Hasieber Jun. und Andreas Schmidt

Am späten Nachmittag wurde dann das Viertelfinale ausgetragen, wo kein geringerer als der Vizemeister der vergangenen Saison, der HSV Absam aus Tirol, auf die Luftpistolenschützen aus Freistadt wartete. Nach der ersten Runde lagen die Freistädter völlig überraschend sogar 5:3 in Führung. Doch am Ende gingen die Tiroler knapp als Sieger hervor und gewannen 20:12 nach Satzpunkten und noch knapperen 1460:1449 Ringen diese Viertelfinalpaarung und sicherten sich den Aufstieg ins Halbfinale.

Für die Freistädter bedeutete dies den hervorragenden 5. Endrang als stärkster Verlierer der Viertelfinali.

In der Saison 2014/2015 konnten die Schützen der SG Freistadt die Hürde Viertelfinale überwinden und schafften im kleinen Finale sogar den Sieg und somit Platz 3 und die Bronzemedaille!